User Tools

Site Tools


it-artikel:zeitsyncronisation-mit-ntpd-und-ntpdate

Zeitsyncronisation mit ntpd und ntpdate

Eine überall gleiche Zeit ist und wird immer wichtiger in der vernetzten IT. Um unter Linux eine einheitliche Zeitsyncronisation einrichten zu können benötigen wir entweder das Softwarepaket ntpdate oder ntpd sowie einen zugänglichen NTP Zeitserver.

Welcher Zeitserver als Zeitquelle verwendet werden kann hängt davon ab in welchem lokalen Netzwerk man sich selbst bzw der eigene Server befindet. Im Internet findet man aber leicht aktuelle Listen von “public ntp time servers”.

Zeitsyncronisation mit ntpdate

ntpdate ist keine echte Zeitsynchronisation, sondern ein Kommandozeilen-Tool zum einmaliges setzen (abgleichen) der Systemzeit mit einer externen NTP Zeitquelle. Daher ist die Verwendung von ntpdate auch nicht unbedingt zu empfehlen. Natürlich kann man dennoch den ntpdate Aufruf per cron job alle paar minuten oder stunden durchführen lassen um einen ähnlichen Effekt zu erreichen.

ntpdate Installation

  1. aptitude install ntpdate

ntpdate Konfiguration

  1. nicht erforderlich

Zeitsyncronisation mit ntpd

ntpd ist ein echter NTP-Daemon zur permanenten Zeitsynchronisation mit externen Zeitquellen und ist daher immer dann zu empfehlen wenn eine externe Zeitquelle jeder Zeit verfügbar ist.

ntp Installation

  1. aptitude install ntp

ntp Konfiguration

  1. Editieren Sie /etc/ntp.conf
  2. suchen Sie nach einer bestehenden Zeile beginnend mit “server” und ändern Sie diese ggf. entsprechend
  3. andernfalls erstellen Sie eine Zeile wie folgt:
    ...
    # You do need to talk to an NTP server or two (or three).
    #server ntp.ubuntu.com
    server time.domain.de
    ...
  4. Starten Sie den ntp Daemon neu durch Eingabe von “/etc/init.d/ntp restart”

Axel Werner 2011-01-02 00:22

it-artikel/zeitsyncronisation-mit-ntpd-und-ntpdate.txt · Last modified: 2011-01-02 00:24 by mail@awerner.myhome-server.de